nach oben
06.12.2016

„Wollen Sie, dass Lienzingen ausstirbt?“

Mühlacker-Lienzingen. Da waren die Fraktionen voreilig in ihrer Kritik: Als am Montagabend im Technischen Ausschuss der Stadt Mühlacker das Thema Neubaugebiet „Pferchäcker“ in Lienzingen debattiert wurde, klang immer wieder an, wie komisch es doch sei, dass die LMU bei Gewerbegebieten stets den Verlust von Ackerflächen beklage – bei Neubaugebieten jedoch die Füße stillhalte. Allerdings: Bislang hatte sich die LMU noch gar nicht geäußert. Und als es schließlich soweit war, sagte Fraktionssprecher Klemens Köberle: „Wir sind gegen das Neubaugebiet. Der Flächenverbrauch muss endlich aufhören.“

Das war dann doch die Überraschung des erneut sehr langwierigen Abends, aus gleich mehrfacher Hinsicht. Denn erstens hatten die anderen Fraktionen nicht mit der Ablehnung der LMU gerechnet. Und zweitens sorgte diese für einen in dieser Deutlichkeit bemerkenswerten Kommentar von Oberbürgermeister Frank Schneider: „Das ist sehr mutig von Ihnen“, sagte Schneider. „Zuerst sind Sie gegen neue Gewerbeflächen und sagen den Menschen damit, es ist der LMU egal, wo die Menschen arbeiten. Und jetzt sind Sie gegen ein Neubaugebiet und sagen den Menschen damit, es ist der LMU auch noch egal, wo die Menschen wohnen.“ Für eine solche Haltung, sagte Schneider, müsse man aber immer noch Mehrheiten gewinnen, und mit ihm sei das definitiv nicht zu machen.

Schneider erinnerte daran, dass es sich lediglich um ein Neubaugebiet von zwei Hektar Größe mit 37 Bauplätzen handelt. „Mühlacker ist jahrelang geschrumpft – nun können wir endlich gegensteuern.“

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.