nach oben
Auf Einladung der Weingärtnergenossenschaft Sternenfels zeigte das Würzbacher  Bauerntheater im Bürgersaal die Komödie „Der kitzlige Punkt“. Die rassige  Sängerin Carmencita del Ebro lässt die Würzbacher Männerwelt Kopf stehen.
Auf Einladung der Weingärtnergenossenschaft Sternenfels zeigte das Würzbacher Bauerntheater im Bürgersaal die Komödie „Der kitzlige Punkt“. Die rassige Sängerin Carmencita del Ebro lässt die Würzbacher Männerwelt Kopf stehen. © Garhöfer
21.11.2011

Würzbacher Bauerntheater bei der Weingärtnergenossenschaft Sternenfels zu Gast

„Der kitzlige Punkt“ der rassigen Schauspielerin und Tänzerin Camencita del Ebro lässt die Würzbacher Männer Kopf stehen – und ihre Frauen ebenfalls. Auf der Bühne des Sternenfelser Bürgersaales zeigte das Würzbacher Bauerntheater die lustigen Verwicklungen, die in der Komödie „Der kitzlige Punkt“ von Hannes Bauer beschrieben sind. 150 Besucher amüsierten sich bei dieser Aufführung prächtig.

Die Weingärtnergenossenschaft (WG) Sternenfels hatte zu diesem Theaterabend mit dem Würzbacher Bauerntheater in den Bürgersaal eingeladen. Die acht Schauspielerinnen und Schauspieler unterhielten ihr Publikum mit einem Blick in das Innenleben der Würzbacher Dorfgesellschaft: ein ehemaliger Bewohner von Würzbach hat der Gemeinde 100 000 Mark für den Bau eines Theaterhauses gestiftet. Zur Einweihung wird der neue Film der Schauspielerin Carmencita del Ebro gezeigt. Und: der Star ist sogar persönlich anwesend und umrahmt die Filmvorführungen mit Tanzeinlagen. Von den Beinen der Schönheit und ihrem „kitzligen Punkt“ auf dem Knie ist die Würzbacher Männerwelt hin und weg – für die „Schönheiten“ der eigenen Gattinnen sind die Herren jetzt nicht mehr zugänglich. Doch die Würzbacher Frauen holen zum Gegenangriff aus. Mit Gymnastik wollen sie sich ebenfalls „schön und pikant machen“. Ein mühseliges Unternehmen: „Oifacher wär´s, i däd meim Alda a paar schmiera“, meint etwa Klara Krambacher nach der ersten Gymnastikstunde. Am Ende treten die Damen gar in den Streik. Die Männer spüren so langsam, dass sie Carmencitas Herz trotz aller Dienstbarkeit nie erobern werden und versuchen bei ihren Frauen zu retten, was noch zu retten ist. Sie setzten auf auf ein starkes Bündnis, denn: „Oiner alloi isch Dreck – zusamma send mar scho en Dreckhaufa“. Doch bevor die Würzbacher Welt wieder in den Fugen ist, ging es auf der Bühne noch eine Weile drunter und drüber – und für das Sternenfelser Publikum war Unterhaltung garantiert. gar