nach oben
Woher kommst du? Kinder zeigen auf einer Karte, wo die Heimatländer ihrer Familien liegen.
Woher kommst du? Kinder zeigen auf einer Karte, wo die Heimatländer ihrer Familien liegen.
14.11.2017

Zahl der Ausländer in Mühlacker nimmt stark zu

Mühlacker. Es sind bemerkenswerte Zahlen: Schon jetzt liegt der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund laut der Integrationsbeauftragten der Stadt Mühlacker, Leila Walliser, in der gesamten Stadt bei 37 Prozent – in der Kernstadt gar bei 49 Prozent. Und er dürfte in den kommenden Jahrzehnten wohl noch deutlich steigen.

Denn bei den Unter-15-Jährigen hat bereits jetzt mehr als jeder Zweite Wurzeln im Ausland. Dazu kommt: Die Geburtenrate liegt bei deutschen Frauen statistisch bei 1,4 Kindern, bei ausländischen bei knapp zwei.

Diese Zahlen mit dem Stand vom 31. Dezember 2016 verdankt die Integrationsbeauftragte dem Projekt „Sozialräumliche Integration“ des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), an dem Mühlacker beteiligt ist.

Mit den Fördergeldern hieraus wurden zunächst Daten erhoben. „Diese brauchen wir, um handeln zu können“, sagt Walliser im Gespräch mit der „Pforzheimer Zeitung“.

Rund ein Drittel der Migranten kommen aus der Türkei, neun Prozent aus Italien und acht Prozent aus Griechenland. Der Rest verteilt sich auf über 90 unterschiedliche Nationalitäten.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.