nach oben
Ein Angeklagter aus dem östlichen Enzkreis beleidigte seine Mitbewohnerin und wurde handgreiflich.
Frau und Mann Handgemenge © dpa
21.10.2010

Zahlen oder schwitzen - Strafbefehl gegen 42-Jährigen

MAULBRONN. Am Amtsgericht in Maulbronn hat ein 42-Jähriger aus dem östlichen Enzkreis den Einspruch gegen einen Strafbefehl zurückgezogen. Da er seiner Mitbewohnerin gegenüber beleidigend und handgreiflich geworden war, müsste er normalerweise 700 Euro zahlen. Da er knapp bei Kasse ist, kann er seine Stafe jedoch an 70 Tagen abarbeiten.

Die Geschichte hat voraussichtlich ein Nachspiel. Vor dem Richter gab der Mann jedenfalls an, inzwischen werde er von der Frau tyrannisiert. Nachdem sie ihm eine Flasche und einen Bierkrug auf den Kopf geschlagen habe, habe er im Krankenhaus behandelt werden müssen. Seine wohl im Stillen gehegte Hoffnung, das Gericht könne seine Verfehlungen und die seiner Bekannten gegeneinander aufrechnen, erfüllte sich nicht. Das sei grundsätzlich nicht möglich belehrte Bernd Lindner, Direktor des Amtsgerichts, den Mann. rks