nach oben
In einem kämpferischen Derby zwischen dem TSV Ötisheim (rot-blaue Trikots) und der Spielvereinigung Zaisersweiher resultierten die Gäste aus Zaisersweiher als Sieger.
In einem kämpferischen Derby zwischen dem TSV Ötisheim (rot-blaue Trikots) und der Spielvereinigung Zaisersweiher resultierten die Gäste aus Zaisersweiher als Sieger. © Türschmann
13.11.2011

Zaisersweiher erkämpft Sieg in Ötisheim

Derbysieg für Zaisersweiher: Mit 0:1 verliert Ötisheim zu Hause. Illingen muss eine bittere Niederlage einstecken, und Iptingen siegt deutlich.

Es war ein kämpferisches und aggressives Derby am Sonntagnachmittag in der Kreisklasse A1 Pforzheim zwischen dem TSV Ötisheim und der Spielvereinigung Zaisersweiher. Beide Teams schenkten sich nichts, dennoch ging der Tabellenführer aus Zaisersweiher mit 0:1 als Sieger vom Platz. Nach einer ausgeglichenen und torlosen ersten Hälfte brachte Spvgg-Spieler Sebastian Walter seinen Verein in der 70. Minute in Führung. Kurz vor Schluss hat Ötisheim die Chance auszugleichen vertan. „Es war ein knüppelhartes Spiel“, sagte Spvgg-Trainer Jürgen Widmann nach der Partie. „Trotz der vielen Fouls zeigte der Schiedsrichter nicht eine einzige Karte. Wir sind gottfroh um den Sieg“, ergänzt Widmann. Drei Spieler der Spvgg Zaisersweiher wurden nach der Partie ins Krankenhaus gefahren, darunter Torschütze Sebastian Walter und Teamkollege Alexander Wyrich. Zaisersweiher bleibt nach wie vor Tabellenführer. Ötisheim befindet sich nach dem vergangenen Spieltag nun auf dem zehnten Platz.

Nichts zu feiern hatte am Sonntag der SV Illingen nach dem Heimspiel der Kreisliga A3 Enz/Murr gegen den Vfl Gemmrigheim: Mit 0:1 Toren hat der SVI auf der heimischen Sportanlage verloren. Illingen dominierte allerdings von Beginn an und hatte die Partie unter Kontrolle. Trotz zahlreicher Möglichkeiten konnte Illingen kein Tor erzielen. In der 51. Minute kam dann der Dämpfer: Gemmrigheim traf zur Führung, welche bis zum Schlusspfiff anhielt. „Wir haben unsere Angriffe nicht sauber ausgespielt und haben somit unsere Chancen vertan“, sagte Spielleiter Philipp Scheytt nach Spielende. Der SV Illingen rutscht auf den dritten Tabellenplatz ab, da der TSV Kleinglattbach gegen den TSV Wiernshein gewonnen hat.

Der SV Iptingen hingegen hat seinem Titel als Spitzenreiter alle Ehre gemacht: Mit 4:0 haben die Iptinger den TSV Großglattbach besiegt. In der ersten Hälfte fehlte dem Team zwar etwas das Tempo und die Angriffslust, nach dem Pausentee zeigte sich Iptingen allerdings wie gewohnt kämpferisch und spielstark. In der 55. Minute traf Manuel Rivoir zur 1:0-Führung. Der TSV Großblattbach setzte fortan nahezu alles in die Verteidigung, dennoch folgten drei weitere Tore durch Julian Schreder (60./75./85.). Der SV Iptingen bleibt mit einem großen Vorsprung von 12 Punkten Tabellenführer der Kreisliga B5 Enz/Murr.

Dominik Türschmann