nach oben
© Symbolbild: dpa
21.11.2018

Zigarettenkippe entzündet Plastikwindel in Mühlacker Seniorenzentrum

Mühlacker. Das hätte übel enden können: Eine unsachgemäß weggeworfene Zigarettenkippe soll am Mittwochabend die Ursache für einen Kleinbrand in einem DRK-Seniorenzentrum an der Goethestraße in Mühlacker gewesen sein.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte eine erheblich alkoholisierte 52-Jährige nach dem Konsum einer Zigarette den noch brennenden Stummel Neben ihrem Bett auf dem Teppichboden in einer Windel abgelegt. Dann hatte sie sich schlafen gelegt.

Um 19.13 Uhr ging ein automatischer Brandmeldealarm bei der Integrierten Leitstelle in Pforzheim ein. Sofort rückte die Mühlacker Feuerwehr aus, denn bei einem Brand in einem Altenheim, in dem sich theoretisch viele hilflose Menschen in Not befinden könnten, ist Eile geboten. Zum Glück handelte es sich nur um einen Entstehungsbrand. Pflegepersonal hatte bereits mit dem Löschen begonnen.

Zwei Bewohnerinnen, darunter die 52-Jährige und eine 84-Jährige, und drei Pflegekräfte kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Mit Ausnahme der 52-jährigen mutmaßlichen Verursacherin konnten alle nach vorsorglichem ambulantem Aufenthalt die Klinik wieder verlassen.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Mühlacker vom DRK zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, die Kreisbereitschaftsleitung sowie der Ortsverein Mühlacker.