Rettungshubschrauber4_Meyer

Zwei Schwerverletzte nach Crash mit Lkw und drei Autos - B10 stundenlang gesperrt

Vaihingen an der Enz/Illingen. Bei einem heftigen Unfall mit einem Lkw und drei Autos auf der B10 bei Vaihingen/Enz sind am Dienstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt worden. Der betroffene Abschnitt war stundenlang gesperrt, der Sachschaden ist immens.

Ein 38-jähriger Audi-Fahrer war um 17.15 Uhr auf der B10 in Fahrtrichtung Illingen unterwegs. Auf Höhe der Walter-De-Pay-Straße kam er laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einer entgegenkommenden 51-jährigen VW-Fahrerin. Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer, der dahinter ebenfalls in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs war, konnte den Fahrzeugen nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem VW. Wegen der Wucht des Aufpralls wurde der VW wiederum zurück auf den Audi aufgeschoben und beide Fahrzeuge kollidierten noch mit einem weiteren VW, in dem ein 32-Jähriger saß, der in Fahrtrichtung Illingen unterwegs war.

Während der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die B10 bis gegen 22.30 Uhr voll gesperrt werden. Alle vier beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 70.000 Euro.

An der Unfallstelle waren vom Rettungsdienst fünf Fahrzeuge und ein Hubschrauber eingesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr Vaihingen/Enz war mit sieben Fahrzeugen und 34 Kräften im Einsatz. Für die Unfallaufnahme und verkehrslenkende Maßnahmen hatten die Polizeipräsidien Ludwigsburg und Karlsruhe neun Streifenbesatzungen vor Ort.