nach oben
Von hinten angegriffen wurde am Sonntag ein 14-jähriges Mädchen in der Nähe eines Calwer Parkhauses.
Von hinten angegriffen wurde am Sonntag ein 14-jähriges Mädchen in der Nähe eines Calwer Parkhauses. © Thurow
18.05.2010

14-Jährige bei Parkhaus von hinten angegriffen

CALW. Innerhalb von zwei Wochen kam es in Calw in der Nähe eines Parkhauses wieder zu einem ernsthaften Zwischenfall. Diesmal wurde am Sonntag um 17.50 Uhr ein 14-jähriges Mädchen am Ende des Parkhauses Lederstraße bei der Wendeltreppe zwischen Parkhaus und der Nagold von einem Unbekannten von hinten angegriffen. Er hielt der 14-Jährigen den Mund zu und versuchte sie zu küssen.

Sie wehrte sich heftig und schrie laut um Hilfe. Dieses Verhalten veranlasste den Angreifer, von ihr abzulassen.

Vor zehn Tagen ist der gegenüber liegende Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) ebenfalls in den Blickpunkt der Polizei gerückt. Er war Schauplatz von zwei mysteriösen Raubüberfällen, bei denen unabhängig voneinander zwei Opfer zwischen 1 und 4 Uhr in der Nacht angeblich niedergeschlagen wurden und erst Stunden später wieder zu Bewusstsein gekommen sein sollen.

Bei den Überfällen auf die beiden Männer hat sich nach Auskunft der Calwer Polizei noch kein dringender Tatverdacht ergeben. Auch dürfe man nach diesen jüngsten Vorfällen nicht darauf schließen, dass das Umfeld dieser beiden Parkhäuser einen besonderen Kriminalitätsschwerpunkt in der Hesse-Stadt bilden würde.

Der Angreifer des 14-jährigen Mädchens wird wie folgt beschrieben:

Der 18-19 Jahre alte, rund 1,75 bis 1,80 Meter große, dünne Mann hatte kurze dunkle Haare und ein pickliges Gesicht. Er war Brillenträger und bekleidet mit einer beigefarbenen Tarnhose und einem schwarzen Pullover. Zeugen, die zu dem Vorfall Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Calw, Telefon (07051) 1610, zu melden. pol