nach oben
15.03.2010

15-Jährige bricht betrunken bei Bahnhof zusammen

PFORZHEIM. Eine 15-Jährige ist am Freitag um 22.24 Uhr am Pforzheimer Hauptbahnhof betrunken zusammen gebrochen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte sie zuvor aus einer Flasche Wodka getrunken, wie die Polizei erst am Montag bekannt gab.

Die Flasche hatte das Mädchen laut Polizei von einem 19-jährigen Bekannten bekommen. Die 15-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr bestand nicht. Der 19-Jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen, da er den Wodka gekauft hatte und ihn an die 15-Jährige abgegeben hat.

Der Fall ist innerhalb weniger Wochen das dritte Ereignis, bei dem Alkoholexzesse von Kindern und Jugendlichen in Pforzheim für Aufsehen sorgen. In der Faschingszeit hatte eine 13-Jährige Schlagzeilen gemacht, die mit einer Alkoholvergiftung ins Pforzheimer Klinikum eingeliefert worden war. Wenige Tage später hatte die Polizei von einer 13-jährigen berichtet, die in einer Gaststätte in der Pforzheimer Nordstadt des Lokals verwiesen worden und vor der Türe zusammengebrochen war. Dieser Vorfall hatte weitere Fragen nach sich gezogen. Ungeklärt war zunächst, wo das Mädchen den Alkohol erhalten hatte. Zudem stellte sich die Frage nach einer möglichen unterlassenen Hilfeleistung.  kli

Leserkommentare (0)