nach oben
Foto: Symbolbild
polizei © dpa
01.01.2015

15-Jähriger Autofahrer auf der Flucht - Zwei Schwerverletzte

Ein 15 Jahre alter Autofahrer hat in Köln in der Silvesternacht auf der Flucht vor der Polizei einen schweren Unfall verursacht. Zwei Menschen wurden schwer, drei leicht verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Schüler selbst erlitt ebenfalls Verletzungen. Woher er den Wagen hatte, konnte eine Polizeisprecherin noch nicht sagen.

Als der 15-Jährige gegen 23 Uhr in eine Polizeikontrolle geriet, flüchtete er mit hoher Geschwindigkeit, überfuhr mehrere rote Ampeln und prallte dann vor einer geschlossenen Bahnschranke in zwei wartende Autos. Durch den Aufprall wurde er mit seinem Wagen gegen eine Litfaßsäule geschleudert. Daraufhin setzte er seine Flucht zu Fuß fort - im Auto blieben seine beiden ebenfalls 15 Jahre alten Freunde schwer verletzt zurück. Einer war auf der Rückbank eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. In den zusammengeschobenen Autos wurden drei Insassen leicht verletzt, darunter ein acht Jahre altes Kind.

Der 15-Jährige wurde von der Polizei schließlich in einem Krankenhaus aufgegriffen. Dort hatte er sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Führerschein und wegen Unfallflucht verantworten.