nach oben
© dpa Symbolbild
31.03.2016

500-Kilo schwere Fliegerbombe in Leipzig gesprengt

Leipzig. Experten haben in Leipzig eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Die Aktion am Donnerstag sei planmäßig verlaufen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der Blindgänger britischer Bauart war am Mittwoch bei Bauarbeiten an einem Güterbahnhof im Stadtteil Wahren entdeckt worden. Ein Gebiet im Radius von einem Kilometer wurde geräumt. Die Detonation war von weitem zu sehen.

Der Autobauer Porsche musste die Montage in seinem nahe gelegenen Leipziger Werk für mehrere Stunden unterbrechen, weil Zulieferteile nicht bereitgestellt werden konnten. Mit der zweiten Schicht sollte die Produktion wieder planmäßig laufen, sagte eine Sprecherin.

Der S-Bahnverkehr auf der Strecke Leipzig-Halle über Schkeuditz war seit Mittwochnachmittag eingestellt. Sie sollte am Donnerstagnachmittag wieder freigegeben werden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Leipzig.