nach oben
07.05.2015

90-Jährige verlässt ihr Haus für Flüchtlinge

Eine 90 Jahre alte Italienerin hat nach den Flüchtlingsunglücken im Mittelmeer ihr Zuhause verlassen und es Migranten in Not angeboten. Mara Gambato aus Rubano in der Provinz Padua in Venetien war von dem großen Schiffbruch mit möglicherweise 800 Toten vor gut zwei Wochen so bewegt, dass sie beschloss, etwas zu tun, wie die lokale Zeitung «Corriere del Veneto» am Donnerstag berichtete. Die alte Frau zog in eine andere Wohnung in der Stadt und übergab ihr altes Haus einer katholischen Hilfsorganisation.

Mittlerweile wohnen dort zehn Asylbewerber aus Gambia und Guinea-Bissau. Dem Bericht zufolge konnte die Organisation das Haus für die Hälfte des Marktpreises mieten. «Als sie im Fernsehen von den 800 Toten erfahren und gesehen hat, wie hilflos der Staat und die Institutionen waren, hat sie entschieden, etwas zu tun», sagte Sergio Ventura, ein Verwandter Gambatos, dem Blatt.