nach oben
In einer Kirche in Neuseeland bekam ein Mann die Quittung für seine Unlust, Teller zu spülen. Eine Frau warf sich auf, schlug und kratzte den Drückeberger und riss ihm auch noch ein Ohrläppchen ab.
In einer Kirche in Neuseeland bekam ein Mann die Quittung für seine Unlust, Teller zu spülen. Eine Frau warf sich auf, schlug und kratzte den Drückeberger und riss ihm auch noch ein Ohrläppchen ab. © dpa
11.05.2012

Abwasch nicht gemacht: Frau reißt Mann Ohr halb ab

Ein Kirchgänger hat in Neuseeland fast sein Ohrläppchen verloren, weil er ein paar Teller nicht abgewaschen hat. Eine 52-jährige Frau hatte sich in blinder Wut auf den Tellerspül-Drückeberger gestürzt.

Die Wutattacke unter zwei langjährigen Gemeindemitgliedern schilderte ein Staatsanwalt vor Gericht in Palmerston so: Ein Gemeindemitglied fand die schmutzigen Teller und war so empört, dass sie sich beim nächsten Kirchentreff auf den Mann stürzte, ihn zu Boden riss, mit Faustschlägen attackierte, mit den Fingernägeln sein Gesicht zerkratzte und sein Ohrläppchen abriss. Der Hautlappen musste im Krankenhaus wieder angenäht werden.

Die Frau (52) zeigte Reue und bekannte sich schuldig, berichtete die Zeitung «Manawatu Standard» am Freitag. Das Strafmaß werde im Juni verkündet. dpa

Leserkommentare (0)