nach oben
23.12.2016

Afriqiyah Airways

Valletta (dpa) - Afriqiyah Airways ist Libyens staatliche Fluglinie. Ihre Flotte erlitt im Bürgerkrieg des Maghreb-Staats einige Verluste. Heute soll die Airline laut mehreren Reiseportalen noch über 13 Maschinen verfügen.Manche Quellen sprechen auch von 8 oder 14 Jets. Der Stammflughafen ist Tripolis. Von Libyen aus steuert Afriqiyah Airways auch Destinationen im Ausland an, darunter Istanbul, Tunis und Düsseldorf. Da die Linie erst 2001 gegründet wurde und vor wenigen Jahren noch frische Airbus-Maschinen orderte, gehört ihre Flotte zu den jüngsten auf dem afrikanischen Kontinent.

Dennoch erlebte Afriqiyah Airways im Mai 2010 eine verheerende Katastrophe. Damals stürzte ein erst im Vorjahr in Dienst gestellter Airbus A330-300 in nächster Nähe des Flughafens Tripolis ab. Die Sicht war durch Sand und Dunst stark getrübt. Zudem hatte der Flughafen kein Instrumentenlandesystem (ILS), das die Piloten mit Bildschirm-Anzeigen unterstützt. Der Pilot versuchte offensichtlich durchzustarten. Das Flugzeug verlor jedoch rapide an Höhe und stürzte etwa 900 Meter vor der Landebahn ab. 101 Menschen an Bord kamen ums Leben, nur ein neunjähriger Junge überlebte wie durch ein Wunder.