nach oben
26.10.2012

Alles Fußball: Unterschätzter Stevens, verjagter Magath

Die Champions League macht in diesem Jahr so richtig Spaß! Es ist im Höchstmaß beeindruckend, was die drei deutschen Teams gezeigt haben. Insbesondere das hochverdiente 2:1 des BVB gegen die Weltauswahl von Real Madrid. Mourinho sprach im Anschluss von einem glücklichen Sieg für Dortmund. Das ist Unsinn.

Die Schwarz-Gelben waren einfach präsenter, zwingender und zielstrebiger. Das war Fußball auf allerbestem Niveau.

Alle Vereinsbosse, die ständig über Geldprobleme und Bayern-Dominanz klagen, sollten sich mal vor Augen führen, wo der BVB noch vor wenigen Jahren stand. Der Verein war fast pleite und spielte mehrere Jahre lang nicht international. Und jetzt steht man auf Augenhöhe mit den größten Clubs der Welt! Naja, nun muss es nur noch in der Liga besser laufen...

Aber auch Dortmunds Erzrivale Schalke hat Historisches geleistet. Der Club gewann 2:0 gegen Arsenal. Die Londoner haben seit neun Jahren nicht mehr zu Hause gegen eine nicht-englische Mannschaft verloren. Es ist beeindruckend, welch erfolgshungrige Truppe Huub Stevens und Horst Heldt da mittlerweile auf den Platz stellen können.

Tolle Jungstars wie Holtby, Draxler oder Matip. Dazu eine sehr konzentrierte Offensive mit Huntelaar, Afellay und Farfan. Da merkt keiner, dass Weltstar Raul nicht mehr bei Königsblau kickt. Hut ab, liebe Schalker! Stevens gehört für mich sowieso zu den am meisten unterschätzten Trainern der Liga.

Am Freitagabend macht der HSV in Augsburg den Auftakt. Nach der Stuttgart-Pleite vom letzten Wochenende müssen die Norddeutschen zeigen, dass der van-der-Vaart-Effekt nicht schon wieder verpufft ist.

Wolfsburg versucht in Düsseldorf den Neuanfang. Magaths Ende in der Autostadt war abzusehen. Der Trainer wirkte zunehmend weltfremd und trieb seine egozentrischen Spielchen zu sehr auf die Spitze.

Dortmund muss endlich Punkte sammeln in der Liga. Aber das Gastpiel in Freiburg ist dafür leider eine schwere Bühne. Die Breisgauer sind ausgeruht und nach den jüngsten Erfolgen heiß auf den Meister. Jetzt muss der BVB Charakter zeigen! Bayern will seine unvergleichliche Siegesserie gegen Leverkusen fortsetzen, Werder reist nach Fürth und Schalke hat den 1. FC Nürnberg zu Gast.

Tolle Spiele und viele Tore wünscht

Carl-Eduard Meyer

 


 

Carl-Eduard Meyer ist Geschäftsführer von „news aktuell“, ein Tochterunternehmen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mit mehr als 120 Mitarbeitern in Hamburg, Berlin, Frankfurt, München und Düsseldorf. In seinem Blog "MEYER meint" berichtet er über Fußball, Medien und PR. Und hier überall ist "Meyer drin":

http://meyermeint.blogspot.com

http://www.facebook.com/meyermeint

http://na.cc/MEYERmeint_googleplus

http://newsaktuell.de

http://about.me/carleduardmeyer