nach oben
21.06.2009

Als OB kümmere ich mich weiter um meine „alten Baustellen“

Gert Hager: Es ist Zug der Zeit, dass Jung und Alt getrennte Wege gehen. Wir dürfen uns damit nicht abfinden.

Hier geht viel zuviel für alle verloren. Ich habe als Pforzheims Sozialbürgermeister immer Wert darauf gelegt, dass wir präventiv und eng mit Kirchen und sozialen Trägern zusammenarbeiten. Wenn wir rechtzeitig Unterstützung geben, ist das für alle besser und spart Geld.

Als OB kümmere ich mich weiter um meine „alten Baustellen“: Jungen Familien, die Hilfe brauchen, müssen wir idealerweise schon im Kleinkind-Alter helfen.

Wir haben viele Zuwanderer, die jetzt zu uns gehören. Ihnen und ihren Kindern müssen wir es leichter machen, Pforzheim als Heimat anzusehen. Mit allen Rechten und Pflichten. Sie machen unsere Stadt reicher und bunter, wenn wir Ur-Pforzheimer uns für sie öffnen.

Ich will seniorengerechte Umfelder und Angebote in den Stadtteilen aufbauen.