nach oben
Tausende Raver drängen sich am 24.07.2010 auf der Loveparade in und vor dem Tunnel in Duisburg (Nordrhein-Westfalen), in dem sich eine Massenpanik ereignet hat.  © dpa
23.07.2015

Angehörige und Opfer gedenken Loveparade-Unglück vor fünf Jahren

Duisburg (dpa) - Fünf Jahre nach der tödlichen Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg wollen die Betroffenen am Donnerstag (20.30 Uhr) an die Opfer erinnern. Initiator der «Nacht der 1000 Lichter» ist Jörn Teich, der Vorsitzende der «Betroffenen Initiative LoPa 2010 e.V.». Zu dem stillen Abend treffen sich die Menschen an der Rampe neben dem Tunnel, an dem sich am 24. Juli 2010 die verhängnisvolle Engstelle gebildet hatte.

Bildergalerie: Angehörige und Opfer gedenken Loveparade-Unglück

Damals starben am Festgelände 21 Menschen, mehr als 500 wurden verletzt. Am Jahrestag plant die Stadt Duisburg eine öffentliche Feier an einem Denkmal am östlichen Tunnelausgang. An der Unglücksstelle selbst erinnert seit dieser Woche eine neue Gedenkplatte des Duisburger Künstlers Rüdiger R. Lorenzo Eichholtz an die Toten.