nach oben
Annabell Bogner bei ihrer großen Wiesnaktion, bei der sie 1500 Armbänder verteilte.  Foto: PM
Annabell Bogner bei ihrer großen Wiesnaktion, bei der sie 1500 Armbänder verteilte. Foto: PM
Annabell Bogner bei ihrer großen Wiesnaktion, bei der sie 1500 Armbänder verteilte.  Foto: PM
Annabell Bogner bei ihrer großen Wiesnaktion, bei der sie 1500 Armbänder verteilte. Foto: PM
Annabell Bogner bei ihrer großen Wiesnaktion, bei der sie 1500 Armbänder verteilte.  Foto: PM
Annabell Bogner bei ihrer großen Wiesnaktion, bei der sie 1500 Armbänder verteilte. Foto: PM
03.11.2016

Annabell und Rebecca Bogner mit Beka&Bell: Immer auf der Höhe der Zeit

Ein stilisierter Schmetterling, entstanden aus den Initialen des Labelnamens Beka&Bell der Eigentümerinnen und Schwestern Rebecca und Annabell Bogner schmückt das junge Schmucklabel, welches vor ziemlich genau einem Jahr in der Pforzheimer Bleichstraße ihre neuen Räume bezog. Fünf Jahre hatten die Schwestern ihren Schmuckladen bereits erfolgreich in Friolzheim betrieben. Doch dann kam der Entschluss zum Umzug in die Pforzheimer Innenstadt. Und die beiden haben es nicht bereut.

Die Designerin Annabell Bogner kombiniert in ihren abwechslungsreichen Kreationen Lederbänder mit den unterschiedlichsten Materialien wie Perlen, Steinen und Stahl. Das Spiel mit Formen und Material machte sie schon in frühester Kindheit. Besaß doch Großvater Hans Beck eine Sattlerwerkstatt, in der er auch Uhrbänder für klangvolle Marken herstellte. „Ich wollte seiner Linie treu bleiben, aber vielseitiger designen, mich nicht nur auf Uhrbänder spezialisieren, sondern auch andere Schmuckstücke, die vielleicht auch zu Lieblingsstücken werden, entwerfen. Zudem ist uns sehr wichtig, dass alles, was wir machen, „Made in Germany“ ist“, betont Bogner.

Der großzügige Laden ist hell und offen, die farbenfrohen Schmuckstücke und Accessoires kommen auf Paletten und weißen Quadern bestens zur Geltung. Doch Annabell Bogner bietet in ihrem neuen Laden nicht nur eigene Schmuckstücke an, auch ihre Mutter und Tochter von Hans Beck, Ursula Beck, verkauft ihre modischen Lederuhrenarmbänder und führt so die Linie des Großvaters weiter. Doch trotz aller Traditionsverbundenheit: Stets finden sich freche, innovative Produkte im Laden.

So hat Annabell Bogner nunmehr reizvollen Schmuck für Babys ins Angebot aufgenommen. Auch die neue Linie „Carry“, die etwa Mutter und Tochter mit Colliers und Armbändern symbolisch vereint, habe sich sehr gut entwickelt und kommen bestens bei der Kundschaft an. Darüber hinaus habe man jetzt hochwertige Produkte für Kinder zu bieten: Die renommierten Marken „Petit Bateau“, „Belly button“, „Burberry“ und „Marco Polo“ sprechen für sich.

Doch mit guten Produkten ist es in der heutigen Zeit nicht getan. Deshalb bietet Annabell Bogner jeden Monat eine interessante Veranstaltung für Kunden. Oder spektakuläre Aktionen wie diese: Sie hat 1500 tolle Armbänder produziert und auf der Wiesn an Promis verteilt.

Verkauft wird übrigens über die unterschiedlichsten Vertriebskanäle: Juweliere, das Ladengeschäft, den eigenen Online-Shop – und natürlich über Lokalschatz.de.