nach oben
Ardian Bujupi bei der RTL-Show "Let´s Dance" © dpa
21.03.2012

Ardian Bujupi wettert gegen "Let's Dance"-Juror

Der ehemalige DSDS-Star Ardian Bujupi hatte bei der RTL-Show „Let's Dance“ in der vergangenen Woche keinen guten Start. Vor allem Juror Joachim Llambi (45) ließ kein gutes Haar an ihm. Jetzt ätzt der 20-Jährige zurück. In Pforzheim kennt man Bujupi übrigens bestens. Bereits zweimal trat er schon in der Goldstadt auf. Beim ersten Mal musste eine Autogrammstunde in der Schlössle-Galerie abgebrochen werden, weil so viele Fans in das Einkaufszentrum drängten. Beim zweiten Mal gab der 20-Jährige in der Pforzheimer Diskothek „Flash“ seine Sangeskünste zum besten.

Bildergalerie: Ardian Bujupi // Flash Club Pforzheim - 2

„Ich nehme einfach nicht ernst, was der redet, der Typ! Ganz ehrlich!“, schießt Ardian jetzt laut Bild-Online gegen „Let´s Dance“-Juror Llambi. Vor der ersten Sendung hörte sich das noch anders an, Ardian wollte den strengen Juror mit seiner Männlichkeit überzeugen. „Llambi, du hast keine andere Wahl als mich zu mögen,“ lautete seine Devise. Dann der Schlag ins Gesicht – Llambi machte Ardian verbal ganz schön fertig. „Geschwitzt hast du nicht, ne?", kritisierte er den Promi-Tanzlehrling. „Der Hase wirbelt um dich herum in so 'nem kurzen Höschen. Wenn du mal richtig hingeguckt hättest, wärst du davon schon ins Schwitzen gekommen.“ Nur zwei Punkte gab er Ardians Tanzeinlage.

Bildergalerie: Ardian Bujupi // Flash Club Pforzheim

„Du hast so 'ne arrogante Art. So brauchst du gar nicht hier anzutreten, weil das gibt sonst nix. Das sag ich dir direkt", motzte der Juror. Der nächste fiese Seitenhieb: Als Moderatorin Sylvie van der Vaart (33) Ardian fragt, ob er Lust auf mehr hat, grätscht Llambi mit einem „Nein“ dazwischen.

Vor der zweiten Show schlägt der DSDS-Dritte zurück: „Llambi macht die Sendung interessant und gehört auf jeden Fall zur Show. Aber er will sich, glaube ich, den Ruf des härtesten Kritikers der Welt machen. Dabei spielt er sich manchmal so auf wie ein Dieter-Bohlen-Abklatsch, nur ist der nicht so authentisch wie der Bohlen.“

Leserkommentare (0)