nach oben
26.02.2008

Auf der Jagd nach einem Job

Was mich gerade mehr als alles andere beschäftigt ist die Stellensuche. Nach dem Umzug letztes Jahr hatte ich erstmal einen Aushilfsjob in einem Pflegeheim.

Seit einem knappen Monat suche ich nun intensiv nach einem Job als Mediengestalterin. Beziehungsweise als Desktop Publisher, Mac Operator, Artworker oder sogar Graphic Designer.

Bewerbungen schreiben und sich als wünschenswerten Arbeitnehmer zu vekaufen funktioniert hier aber anders als ich es kenne. Mein Lebenslauf musste zuerst übersetzt werden, und dann umstrukturiert. Die letzte Beschäftigung wird zuerst erwähnt, also in umgekehrter chronologischer Anordnung. Macht sehr viel Sinn, das Wichtigste zuerst. Ein Bild kommt hier nicht in einen Lebenslauf oder eine Bewerbung und eine Kurzbewerbung per E-Mail kann auch schon mal nur ein Lebenslauf sein, ohne großes Anschreiben.

Ich habe ein paar direkte Bewerbungen geschrieben, aber die meisten laufen über Jobvermittlungen. Die haben meinen Lebenslauf und senden ihn an potentielle Arbeitgeber, wenn eine Jobbeschreibung zu meinen Wünschen passt. Jetzt heißt es warten, dass sich die Firmen melden.

Und dann kommt die wirkliche Hürde, das Vorstellungsgespräch. Klar ist mein Englisch schon recht gut und den Alltag bewältige ich auch ohne Probleme. Nun aber Berufliches zu besprechen und Tätigkeiten zu erklären, über die ich bis jetzt nur in deutsch gesprochen habe, ist eine echte Herausforderung.

Aber was wäre ein neues Leben in einem neuen Land ohne Herausforderungen? Die Vorstellungsgespräche sollen ruhig kommen!