nach oben
Zu den Schwerpunkten der Arbeiten im Augenzentrum Pforzheim gehören Augenlaserbehandlungen, die ein Leben ohne Brille ermöglichen, die Operation des Grauen Stars und die Diagnostik und Behandlung der Makuladegeneration. 
Zu den Schwerpunkten der Arbeiten im Augenzentrum Pforzheim gehören Augenlaserbehandlungen, die ein Leben ohne Brille ermöglichen, die Operation des Grauen Stars und die Diagnostik und Behandlung der Makuladegeneration.  © pm
05.12.2017

Augenzentrum Pforzheim: Klare Sicht und ein neues Lebensgefühl

Sehen heißt, die Welt in all ihrer Schönheit, in ihren Farben und Kontrasten zu erfahren. Doch sehen ist nicht selbstverständlich und für viele auch nicht für immer in aller Klarheit möglich. Dank der langjährigen Erfahrung in der Augenchirurgie kann das Augenzentrum Pforzheim ein breites Spektrum an Behandlungen bieten, die nicht nur eine klare Sicht, sondern auch ein neues Lebensgefühl ermöglichen. PZ-news hat im Augenzentrum Pforzheim das Gespräch mit Dr. Felix Gora gesucht.

PZ-news: Es ist nicht immer leicht, als Brillenträger durchs Leben zu gehen. Mal vergisst man seine Sehhilfe irgendwo, ein anderes Mal hat man die falsche Brille dabei. Man muss sie laufend putzen und wenn man aus der Kälte ins Warme kommt, laufen die Gläser an. Können Sie durch eine Augenlaser-Behandlung jedem Brillenträger ein Leben ohne Sehhilfe garantieren?

Dr. Felix Gora: Nein, wir können nicht jedem Brillen- und Kontaktlinsenträger ein Leben ohne Sehhilfe versprechen, da es medizinische Gründe gibt die gegen eine Augenlaser-Behandlung sprechen. Daher werden Patienten, die sich für ein Leben ohne Brille entscheiden oder sich darüber informieren möchten, bei uns im Augenzentrum Pforzheim individuell beraten. Bei einer Voruntersuchung werden die Augen ausführlich vermessen. Das Ergebnis zeigt, ob eine Augenlaser-Behandlung möglich ist und welche Behandlungsmethode in Frage kommt. Die Termine für eine LASIK-Voruntersuchung können online auf unserer Homepage gebucht werden.

PZ-news: Muss ich Vorwissen mitbringen, um mich für eine Laser-Behandlung entscheiden zu können?

Dr. Gora: Nein, denn wir haben hier im Augenzentrum alle Spezialisten vor Ort, können uns auf ein höchst professionelles Team verlassen, in dem alles ineinander greift und das Patienten optimal berät und behandelt. Wir bieten keine Operation von der Stange an, sondern erarbeiten stets maßgeschneiderte Lösungen für das ideale Sehergebnis unserer Patienten. Wir Lasern nur wenn die Voraussetzungen für eine gelungene Behandlung erfüllt sind. Das bedeutet, dass die Untersuchungsergebnisse in Ordnung sein müssen und die Fehlsichtigkeit zwischen minus 10 und plus 2,5 Dioptrien liegen muss, bei einer Hornhautverkrümmung sollte der Wert nicht unter minus 5 Dioptrien liegen. Die Patienten erhalten von uns ausführliches Informationsmaterial und können sich zu Hause noch einmal alles in Ruhe durchlesen.

PZ-news: Was genau muss ich mir unter dem Augenzentrum und diesem Spezialisten-Pool vorstellen?

Dr. Gora: Wir sind eine erfolgreiche innovative Gemeinschaftspraxis, mit höchstem Anspruch an uns selbst, sowie an unsere Mitarbeiter und die Technik. Unsere operativ tätige Praxis befindet sich in der Pforzheimer Innenstadt. Unser hochmotiviertes Team besteht aus Ärztinnen, Ärzten, einer Optikermeisterin, Verwaltungsangestellten und medizinischen Fachangestellten und wird regelmäßig in unterschiedlichen Bereichen geschult.

PZ-news: Das klingt überzeugend. Aber ist eine Operation nicht immer auch ein belastender Eingriff?

Dr. Gora: Natürlich sind die meisten Patienten vor der Operation sehr aufgeregt, nach der Operation dafür aber sehr dankbar und glücklich. Die LASIK-Behandlung durchführen zu lassen ist keine Entscheidung, die über Nacht gefällt wird. Meist liest man sich über einen längeren Zeitraum in das Thema ein, unterhält sich mit Bekannten, die bereits gelasert wurden, und macht dann einen Termin für eine Voruntersuchung aus. Hier wird alles ganz detailliert besprochen und alle Fragen geklärt. Wer dann im möglichen Indikationsbereich liegt und alle Werte in Ordnung sind kann einen Termin zur Laser-Behandlung vereinbaren. Sehen ist mehr als nur eine Orientierung im Raum. Das wissen vor allem die Patienten, die lange mit Sehschwächen zu kämpfen hatten. Sie können sich vielleicht vorstellen, was es den Menschen bedeutet, wenn sie wieder scharf sehen können. Das sind Glücksmomente, die lange anhalten.

PZ-news: Was sind Ihre Schwerpunkte?

Dr. Gora: Zu unseren Schwerpunkten gehören Augenlaserbehandlungen, die ein Leben ohne Brille möglich machen, die Operation des Grauen Star und die Behandlung der Makuladegeneration. Alle diagnostischen und operativen Leistungen werden bei uns ausschließlich ambulant erbracht.

PZ-news: Sie haben drei Praxen an zwei Standorten. Welche Leistungen werden wo erbracht? 

Dr. Gora: Augenärztliche Untersuchungen und Gutachten werden in der Praxis in der Westlichen Karl-Friedrich-Straße in Pforzheim durchgeführt. Hier ist auch unsere Sehschule angebunden, in der eine erfahrene Orthoptistin Schwachsichtigkeit, Schielen und Augenmuskellähmungen diagnostiziert. Ein Leben ohne Brille ermöglicht unser LASIK-Zentrum, welches sich ebenfalls in der Westlichen Karl-Friedrich-Straße befindet. Alle anderen operativen Eingriffe finden in unserem OP-Zentrum in der Simmlerstraße statt. Gerade der Graue Star wird hier fast täglich operiert. Die eingetrübte, körpereigene Linse wird dabei operativ entfernt und durch eine klare Kunstlinse ersetzt. Auch die Behandlung der Makuladegeneration wird in unserem OP-Zentrum durchgeführt. Frühzeitig erkannt kann sie gut mittels Injektionen behandelt werden.

INFO: Im Augenzentrum Pforzheim werden regelmäßig Informationsabende veranstaltet. Der nächste Termin zum Thema Augenlaser-Behandlung zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten unter dem Motto „Blickfreiheit dank Augenlaser“ findet am Dienstag, 23. Januar 2018, 19 Uhr im OP-Zentrum, Simmlerstraße 3, statt. Der Infoabend zum Thema Grauer Star findet am 30.01., 19 Uhr im OP-Zentrum in der Simmlerstraße 3 statt.

Mehr zum Thema unter www.augenzentrum-pforzheim.de