nach oben
Uli Hoeneß (hier im Archivbild mit seiner Frau Susanne) hat erstmals seit seinem Haftantritt Anfang Juni für einige Stunden das Gefängnis in Landsberg am Lech verlassen dürfen, um sich mit seiner Familie zu treffen.
Uli Hoeneß (hier im Archivbild mit seiner Frau Susanne) hat erstmals seit seinem Haftantritt Anfang Juni für einige Stunden das Gefängnis in Landsberg am Lech verlassen dürfen, um sich mit seiner Familie zu treffen. © dpa-Archiv
20.09.2014

Ausgang für Uli Hoeneß - Landsberger Gefängnis tagsüber verlassen

Uli Hoeneß hat seinen ersten Ausgang von der Haft absolviert. Der 62-Jährige konnte am Samstag in Begleitung seiner Familie tagsüber das Gefängnis in Landsberg am Lech verlassen, wie sein Anwalt Tobias Pretsch der Nachrichtenagentur dpa in München mitteilte. Am späten Nachmittag sei Hoeneß wieder in die Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt.

Der Sprecher des bayerischen Justizministeriums, Hannes Hedke, bestätigte auf dpa-Anfrage den Ausgang. Nach gut drei Monaten geschlossenem Vollzug ist der Ausgang Teil der Hafterleichterungen, die Hoeneß nach dem Strafvollzugsgesetz zustehen. Weitere Schritte würden folgen, ergänzte Pretsch.

Das Münchner Landgericht hatte Hoeneß am 13. März in sieben Fällen der Steuerhinterziehung schuldig gesprochen und zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Der Fußball-Manager hatte dem Fiskus mit einem Geheimkonto in der Schweiz mindestens 28,5 Millionen Euro Steuern vorenthalten. Am 2. Juni trat er die Haft in Landsberg an.

Leserkommentare (0)