Auto knallt gegen Baum: Insassen verschwunden

PFORZHEIM. In der Nacht von Sonntag auf Montag ereignete sich zwischen Pforzheim und Tiefenbronn ein Auto-Unfall mit mysteriösen Begleitumständen. Ein Fiat war zu schnell gefahren und aus einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto prallte neben einer Leitplanke und einer Warntafel 25 Meter weiter gegen einen Baum und landete auf dem Dach. Die Insassen konnten sich selbstständig befreien. Wie viele Personen sich im Auto befanden ist allerdings unklar.

unfall seehaus 3 Kopie.jpg
Bildergalerie

Auto landet auf dem Dach - Insassen verschwunden

Zwei Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht, wurden im Krankenhaus stationär behandelt und verließen dann das Krankenhaus ohne ärztliche Erlaubnis. Nach Informationen der beiden Verletzten, befanden sich angeblich weitere Personen im Auto.

Deshalb wurde seitens des Polizeireviers Pforzheim-Süd eine Suchaktion im Bereich der Käfersteige durchgeführt, jedoch ohne Sucherfolg. Bereits in den frühen Morgenstunden wurden auch Flächensuchhunde eingesetzt, die Suche dauerte bis gegen 9 Uhr an und wurde dann ergebnislos beendet.

Die Tiefenbronner Straße musste im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig voll gesperrt werden, der Fiat wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

An den beschädigten Warntafeln entstand ein Schaden von 1000 Euro. Am Fiat ein Totalschaden in Höhe von ca. 18 000 Euro.