nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
11.05.2015

Auto prallt auf Bahnübergang gegen Zug - Ein Kind getötet

Ein Auto mit fünf Urlaubern ist auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Schleswig-Holstein mit einem Regionalzug zusammengeprallt: Ein Kind zwischen fünf und sieben Jahre wurde getötet, zwei weitere Kinder und zwei Erwachsene wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht. Im Zug erlitten der Lokführer und zwei Reisende einen Schock, wie ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Flensburg am Montag weiter berichtete.

Die Unglücksursache sei noch unklar. Der Übergang sei lediglich mit Andreaskreuzen gesichert. Die Bergungsarbeiten auf der eingleisigen Strecke dauerten am frühen Abend an. Der Wagen lag neben der Strecke auf dem Dach in einem Graben. Er war am späten Nachmittag in Kirchspiel-Garding mit dem Regionalzug Sankt Peter Ording-Tönning zusammengestoßen. Im Zug befanden sich 46 Menschen, hieß es bei der Rettungsleitstelle Harrislee.