nach oben
busunglück © dpa
18.10.2014

Auto stößt mit Reisebus zusammen: Zwei Tote und 47 Verletzte

Hage. Bei einem Frontalzusammenstoß von einem Auto und einem Reisebus sind am frühen Samstagmorgen auf der B5 im Havelland zwei Menschen ums Leben gekommen. Die 47 Reisenden in dem Bus aus Sachsen-Anhalt seien verletzt worden, 7 von ihnen schwer, sagte ein Polizeisprecher.

Der Busfahrer und der Fahrer des Autos erlagen am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Feuerwehr und Rettungsdienste waren am Vormittag weiter im Einsatz. Die Bundesstraße zwischen den Orten Pessin und Friesack wurde wegen der Rettungsarbeiten voll gesperrt.

Der Autofahrer sei aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten, sagte der Polizeisprecher. Nach dem Frontalzusammenstoß kam der Reisebus nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Notruf ging um 7.21 Uhr bei der Polizei ein.

Dem stellvertretenden Landrat Henning Kellner zufolge waren 7 Notärzte, 75 Feuerwehrleute und alle verfügbaren Rettungswagen im Einsatz. Die Verletzten wurden in Kliniken in sechs Städten gebracht. «Der Unfallort bietet ein grausiges Bild», sagte Kellner.