nach oben
23.10.2009

Backstreet Boys - "This is us"

Die "Backstreet Boys" sind seit 16 Jahren im Musikgeschäft. Im Frühjahr 1992 begann der große Durchbruch, als sie die erfolgreiche Boyband ''Take That'' ablösten. Ihre Fans waren damals noch Teenies und kauften, was das Taschengeld hergab. Inzwischen sind aus den kreischenden Mädchen erwachsene Frauen geworden, doch musikalisch sind die "Backstreet Boys", benannt nach einem Flohmarkt in Orlando, nicht deutlich weiter gekommen.

Kritiker Julian Statter von ''laut.de'', der das Vorgängeralbum ''Unbreakable'' unter die Lupe nahm, formuliert es mit den Worten: ,,Diese Band lebt vom Image, nicht von der Musik!'' Dies trifft auch auf die aktuelle LP ''This is us'' zu.

Eine Kunstproduktion sollte es werden, aber einmal mehr sind die "Backstreet Boys" nur Kunstprodukte. Songs wie ''Masquerade'', ''PDA'' und ihre erste Single-Auskopplung ''Straight throught my heart'' wirken eher fad und fantasielos. Viele Titel starten hoffnungsvoll und enden doch später im belanglosen Popgedöns.

Das Album wirkt sehr einfallslos. Man klickt schnell von Lied zu Lied und merkt immer mehr, dass die großen Zeiten der "Backstreet Boys" in der Vergangenheit liegen. Was bleiben wird, sind wohl ihre alten Hits. Und: Nur mit diesen werden sie auf ihrer bevorstehenden Tournee das gereifte Puplikum zufrieden stimmen können.