nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
15.05.2015

Beleidigungen und Faustschläge: Heiratsantrag endet im Desaster

Ein Beispiel für einen eher missglückten Heiratsantrag hat ein Pärchen in Österreich geliefert. Als der 44-jährige Möchtegern-Ehemann vor der gemeinsamen Wohnung in Graz seiner Angebeteten einen Antrag machte, reagierte die gleichaltrige Dame höchst unwirsch.

Sie habe ihren Freund beschimpft, der wiederum habe ihr als Reaktion mehrfach ins Gesicht geschlagen, berichtete die Polizei am Freitag. Beide seien zum Zeitpunkt des Antrags betrunken gewesen. Nachbarn, die den Lärm gehört hatten, alarmierten die Polizei. Der Antragsteller hat nun weder künftige Ehefrau noch Wohnung - er erhielt ein Betretungsverbot. Der Rat der Polizei: «Anträge nur in nüchternem Zustand machen.»