nach oben
Akrobatisch: Die Juniors Golden Fire Chearleader (TuS Ellmendingen) zeigen Sprünge. Foto: Tilo Keller
Sandra Dürr und Johannes Aiple geben Tipps zur Reanimation. Foto: Fux
25.02.2018

Besucher staunen beim Tag der Vereine in der Schlössle-Galerie

Pforzheim/Enzkreis. Besucher und Kunden der Schlössle-Galerie sind am Samstag beim zehnten Tag der Vereine mächtig ins Staunen gekommen. Denn eine Auswahl von Vereinen und Organisationen aus Pforzheim und dem Enzkreis nutzte die Gelegenheit, sich auf allen Ebenen bunt und vielfältig zu präsentieren. Das Angebot reichte von Sportarten wie Rugby, Segeln, Billard über die Zirkuswerkstatt bis zum Roten Kreuz.

Bildergalerie: Tag der Vereine in der Pforzheimer Schlössle-Galerie

Besucher verfolgten interessiert das Rahmenprogramm, erlebten Cheerleader in Verbindung mit American-Football-Übungen, tauchten bei der Freien Ritterschaft Baden ins Mittelalter ein oder bestaunten Taekwondo-Vorführungen unter der Leitung von Jin Kwak. Auf interessierte Mädchen, die im April am Girls’ Day beim THW mitmachen, hofft der Ortsjugendbeauftragte Lars Rieg-singer. Auf der Suche nach Lesepaten für Bürger in Schulen aktiv (BiSa) waren die Vorsitzende Lilli Gros und ihre Mitstreiter.

„Der Tag der Vereine in der Schlössle-Galerie ist ein beliebtes Event. Leider können nicht alle interessierten Vereine eingeladen werden, aber es ist immer eine breite Mischung, darunter Sport und Soziales“, bestätigt Center-Managerin Milla Kaul.

„Rugby macht Spaß“, sind Michelle Sonntag (12) und Berivan Dakheel (14), die über eine Arbeitsgemeinschaft Spaß an der Sportart fanden, von ihrem Hobby begeistert. Wie erfolgreich die Kooperation der Rugby-Abteilungen des TV Pforzheim und dem 1. CfR Pforzheim ist, belegt der Deutsche Meister-Titel 2016 und der Vize-Meister samt Pokalsieger im vergangenen Jahr. Dennoch ist Rugby noch längst nicht in aller Munde, deshalb machen Vertreter des Vereins mit Flyern auf Heimspiele, Trainingszeiten und Jugendarbeit aufmerksam. Ähnlich geht es dem American Football, den Pforzheim Wilddogs, die in der dritthöchsten Liga spielen und immer auf der Suche nach Mitgliedern und Helfern sind.

Staunend nimmt eine Frau derweil die Seglervereinigung ’72 zur Kenntnis, die Segeln als Breiten- und Familiensport vermitteln möchte. In der Zirkuswerkstatt jonglieren indes Guido Struss und Simon Schatz mit Keulen und Ringen. „Hier gibt es ein tolles Angebot“, ist Vater Sven Fichter aus Bauschlott begeistert. Freude am Bärenhospital des Deutschen Roten Kreuzes hat derweil der Mika Lörcher aus Dillweißenstein, der unter fachlicher Anleitung einem Teddybären das Bein verbindet, während andere Besucher sich die Reanimation erklären lassen.