nach oben
© dpa
31.10.2016

Betrunkener verirrt sich in ICE-Tunnel

Kinding. Ein wenig zu tief ins Glas geschaut hatte ein 18-Jähriger, der auf dem Heimweg nach einer Feier seine Orientierung völlig verloren hatte. Er verlief sich und landete in einem Tunnel der ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke von Nürnberg nach Ingolstadt.

Der Party-Gänger war so stark betrunken, dass er nicht mehr aus dem Tunnel herausfand. So rief er über ein Notruftelefon die Polizei um Hilfe. Die verständigte Streife entdeckte ihn gegen 4 Uhr immerhin 400 Meter innerhalb des Tunnels bei Kinding. Ein später durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Glück im Unglück: Zur Zeit seiner unfreiwilligen Tunnelbegehung verkehrten keine Züge auf der Strecke.