nach oben
Ein starker Blitz leuchtet am Nachthimmel über Häusern in Sieversdorf im Landkreis Oder-Spree auf. 
Ein starker Blitz leuchtet am Nachthimmel über Häusern in Sieversdorf im Landkreis Oder-Spree auf.  © Symbolbild: dpa
23.07.2015

Blitz tötet Wanderer in Südtirol - 16 Soldaten in Bayern verletzt

Mittenwald/Rom (dpa) - Blitze haben am Mittwoch einen deutschen Bergwanderer in Südtirol getötet und 16 Soldaten in Bayern verletzt. Der 34 Jahre alte Wanderer aus Düsseldorf sei unter anderem mit seiner Frau an der Rotwandspitze in den Dolomiten unterwegs gewesen, als ein Gewitter aufgezogen sei, sagte ein Mitarbeiter der Bergrettung Aiut Alpin Dolomites der Deutschen Presse-Agentur.

Am Mittwoch Tag starb zudem ein Südtiroler an den Folgen eines Blitzeinschlags im Langtauferer Tal, wie das Onlineportal «Stol.it» unter Berufung auf die Bergrettung berichtete. In Südtirol waren nach einer langen Hitzeperiode Unwetter erwartet worden.

Nahe Mittenwald (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) in Oberbayern verletzte ein Blitz 16 Soldaten teils schwer. Die Soldaten absolvierten im Rahmen ihrer Grundausbildung ein Biwak - ein provisorisches Nachtlager im Freien -, als am Nachmittag ein Unwetter über die Region zog und der Blitz einschlug. Drei Verletzte wurden sofort in Krankenhäuser gebracht, die übrigen vor Ort erstversorgt, wie die Polizei mitteilte. Im Einsatz waren 17 Rettungsfahrzeuge, zwi Rettungshubschrauber sowie Polizei und Bergwacht.