nach oben
13.05.2008

Campen auf Englisch

Mein Freund und seine Kumpels sind schon von klein auf alle zu den Pfadfindern gegangen, und heutzutage helfen sie bei allen möglichen Veranstaltungen der Pfadfinder. Letztes Wochenende war ein Camp, das "wir" organisiert haben. Wir sage ich, weil ich inzwischen auch zum Club gehöre, auch wenn ich reichlich wenig Erfahrung habe im Pfadfindern und im Campen. Dieses Camp findet jährlich statt, immer am ersten Wochenende im Mai, denn Maiferiertag ist hier immer der erste Montag im Mai. So hat man nach Campende am Sonntag ein wenig Zeit, sich von den Strapazen zu erholen. Jede teilnehmende Gruppe organisiert eine Station, und die Gruppen der Pfadfinder zwischen zehn und 14 (glaube ich) haben die Stationen durchgemacht und Punkte gesammelt. Sie haben gelernt, wie man Seile herstellt, mussten in der Gruppe über Bierkisten einen Parcours bestehen, Holz hacken und so weiter.

Der Höhepunkt des Camps ist immer der Hindernis-Parcours, von unserer Gruppe organisiert. Die Kleinen müssen durch Matsch rennen und dürfen an einem Seil an einer selbst konstruierten Ein-Mann-Seilbahn (wie auf dem Spielplatz) hinunterfahren, nur dass sie bei der Landung in eine Wassergrube fallen. Ich habe nicht teilgenommen, aber viele der Kleinen und auch die Gruppenleiter hatten einen Riesenspaß.

Nun, während mir aus Deutschland über 20 Grad Celsius und erste Sonnenbrände gemeldet wurden, war bei uns das Wetter wechselhaft. Samstags hatten wir zwar Glück, und es blieb trotz kaltem Wind trocken, aber der Sonntag startete leider mit Regen. Und in meinem Fall mit einem kleinen Freund namens "Zecke". Zum Glück habe ich sie so früh gefunden, und sie konnte ohne Probleme entfernt werden. Das Wetter hat sich dann noch gemacht, was aber nicht nötig gewesen wäre, schließlich sind fast alle am Ende in der Wassergrube gelandet und sowieso nass geworden!!!

Und dann haben wir natürlich zwei Nächte im Zelt geschlafen. Wie man halt so im Zelt schläft, mehr schlecht als recht, aber es war auch mal schön. Das beste Zelt, fanden alle, hatten mein Freund und ich (auch wenn ich es nicht ausgesucht hätte!). Ihr seht es ja im Bild, es ist eine riesige Großbritannien-Flagge als Zelt. Campen auf Englisch, oder besser (wie die Flagge): Britisch.