nach oben
31.12.2016

China feiert Silvester ruhig

Peking (dpa) - China hat das Jahr 2017 großteils ruhig und ohne großes Feuerwerk begrüßt. Der 1. Januar ist zwar auch in der Volksrepublik ein Feiertag, nach dem traditionellen Mondkalender beginnt das neue Jahr in China aber erst am 28. Januar.Dann wird das Jahr des Affen durch das Jahr des Hahns abgelöst; viele Menschen reisen in ihre Heimatgemeinden und feiern dort ausgelassen und mit viel Feuerwerk. Silvester wird dagegen meist nur von jungen Leuten in den Großstädten gefeiert.

In Peking organisierten zwar auch in diesem Jahr Clubs und Bars kleinere Partys. Bei dichtem Smog und «gefährlichen» Luftwerten gingen viele Leute aber lieber erst gar nicht vor die Tür. Allerdings richtete die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong ein großes glitzerndes Feuerwerk zum Jahreswechsel 2016/2017 aus.

Ansonsten gab es wegen Sicherheitsbedenken kaum große Feiern. Die Polizei riet dazu, Menschenmengen zu meiden. Bei einer Massenpanik an der Uferpromenade von Shanghai waren kurz vor Mitternacht am Silvesterabend vor zwei Jahren 36 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei hatte später eingeräumt, von dem großen Andrang an Menschen völlig überrascht worden zu sein.

Das Riesenreich dehnt sich über eine Länge von rund 4200 Kilometern von West nach Ost aus, hat aber nur eine Zeitzone, so dass für alle der mehr als 1,3 Milliarden Chinesen das neue Jahr zur gleichen Zeit begann. Zum Vergleich: Die USA haben eine Ausdehnung von rund 4500 Kilometern und verfügen über drei Zeitzonen.