nach oben
Beim DRK-Aktionstag am 25. September auf dem Pforzheimer Marktplatz wird es das Deutsche Rote Kreuz rocken lassen - mit der für diesen Tag gecasteten Band "The Project".
Beim DRK-Aktionstag am 25. September auf dem Pforzheimer Marktplatz wird es das Deutsche Rote Kreuz rocken lassen - mit der für diesen Tag gecasteten Band "The Project". © TV-BW
23.09.2010

Das Deutsche Rote Kreuz lässt es rocken

PFORZHEIM. Ist das ein Aufgebot: Rund 250 Helfer werden am Samstag, 25. September, im Einsatz sein, wenn auf dem Marktplatz der dritte DRK-Aktionstag stattfindet. Es gibt viel zu sehen: Kunstblut und zupackende Helferhände, Rettungshunde und Notarztwägen. Und es gibt Neues zu hören: Extra für den DRK-Aktionstag gab es vorab in Kooperation mit der Musikschule "conTakt Musik-Point" aus Ötisheim ein Band-Casting - und die Siegerband "The Project" wird live auf dem Marktplatz rocken.

PZ-news hat sich bei der Bandprobe umgehört. Die jungen Musiker - die Sängerin ist erst 17 Jahre alt - fiebern ihrem ersten Live-Auftritt (19 Uhr) entgegen. Sie spiegeln das neue Selbstverständnis des Deutschen Roten Kreuzes. Das DRK will sich beim Aktionstag nämlich auch von seiner jungen Seite zeigen, schließlich gibt es hier schon lange eine erprobte Jugendarbeit. Und für den Nachwuchs muss es eben etwas rockiger sein. Danach lässt es die Band "coverXperience" auf der Marktplatz-Bühne krachen.

Zum ersten Mal besteht übrigens die Möglichkeit, von 11 bis 16 Uhr im Alten Rathaus Blut zu spenden. Um 11 Uhr wird der Aktionstag von Oberbürgermeister Gert Hager eröffnet. Anschließend werden DRK-Landesgeschäftsführer Hans Heinz (CDU), der SPD-Landtagsabgeordneter Thomas Knapp, der FDP-Landtagsabgeordneter Ulrich Rülke sowie Professor Wolfgang Kramer, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis, zum Thema „Katastrophenschutz aktuell“ diskutieren.

Die Versorgung von Verletzten im Katastrophenfall wird auf dem Marktplatz gezeigt werden. Die Hunderettungsstaffel, die beispielsweise bei der Suche nach Vermissten zu Hilfe geholt wird, wird ihre Arbeit vorstellen, und in einer Fahrzeugausstellung können die Bürger sich einen Notarztwagen, einen Krankenwagen sowie einen Rettungswagen mit einem Transportinkubator anschauen. Zudem informiert das DRK über Arbeitsgebiete wie „Essen auf Rädern“ und den Hausnotruf. Die Moderation wird Frank Gutjahr übernehmen. dok/tok