nach oben
Drei Führerscheine verschiedener Generationen liegen hier auf dem Tisch. Die ab 2013 gültigen EU-einheitlichen Führerscheine werden immer nur 15 Jahre gültig sein.
Drei Führerscheine verschiedener Generationen liegen hier auf dem Tisch. Die ab 2013 gültigen EU-einheitlichen Führerscheine werden immer nur 15 Jahre gültig sein. © dpa
18.01.2013

Der EU-Führerschein kommt

Brüssel (dpa) - Abschied vom «Lappen» auf Lebenszeit: Neue Führerscheine müssen künftig nach spätestens 15 Jahren ausgetauscht werden. Bringt die Aktion wirklich mehr Sicherheit oder nur mehr Bürokratie?

Der Einheitsführerschein kommt: Von diesem Samstag an werden die Führerscheine europaweit nur noch als Plastikkarten ausgegeben. Im Gegensatz zu den bisher in Deutschland üblichen lebenslang gültigen Fahrerlaubnissen müssen die künftigen Dokumente spätestens nach fünfzehn Jahren ausgetauscht werden. Eine neue Prüfung muss dafür hierzulande nicht abgelegt werden.

Dadurch sollen die «Lappen» laut EU-Kommission immer einen zeitgemäßen Fälschungsschutz bekommen - etwa durch Hologramme. Außerdem ist der Besitzer bei Polizeikontrollen leichter zu identifizieren, wenn das Foto höchstens 15 Jahre alt ist.

Eine sofortige Umtauschpflicht besteht nicht. Bereits ausgestellte Führerscheine bleiben bis spätestens Anfang 2033 gültig. Derzeit gibt es nach Angaben der EU-Kommission mehr als 110 verschiedene Fahrerlaubnis-Formate in Europa.