nach oben
Modepräsentation Sadak während der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin. © dpa
19.01.2016

Die Fashionweek zeigt ihre Mode für den Herbst und Winter 2016

Auf der viertägigen Veranstaltung präsentieren Modemacher ihre Stücke für den kommenden Herbst und Winter. Am ersten Tag standen unter anderem die Schauen von Sasa Kovacevic, Lena Hoschek und Marcel Ostertag an. 38 Marken kehren nach Angaben des Veranstalters zurück auf die Bühne - neun Designer feiern ihr Debüt. 

Bildergalerie: Fashionweek in Berlin eröffnet

Die Models Jana und Ricardo posieren vor dem Brandenburger Tor in Berlin mit Ballons in Form der Zahl 18 und werben damit für die 18. Mercedes-Benz Fashion Week. Das Model Yvonne Wölke zeigt Mode vom Label My Chili in Berlin auf dem Mode-Event «Fashion Hall Part 5».Models zeigen Mode vom Label Fredini Luxusmode des Designers Fred Wetzlaff in Berlin.
Das Modelabel Sadak hat mit dunklen Farben die Fashion Week (19. bis 22. Januar) in Berlin eröffnet. Der serbische Designer Sasa Kovacevic, der hinter der Marke steht, schickte die Models am Dienstag in militärisch inspirierten Kreationen über den Laufsteg. Bei den Farben dominierten Brauntöne, Grün und Schwarz. Häufig wurden die schweren Stoffe mit schwarzem, durchsichtigen Tüll gebrochen. Bei dem einzigen weiblichen Model war dadurch die Brust deutlich zu sehen.

Trends von Streetwear bis Öko-Mode werden zudem auf Messen präsentiert. Neben den Schauen finden zahlreiche Events statt - darunter die Party der Modeblogger von «Dandy Diary» und eine Veranstaltung von Mercedes-Benz und dem Modemagazin Vogue im Promi-Restaurant Borchardt.

Für die Hauptstadt ist die Branche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Umsätze stiegen nach den jüngsten Zahlen aus 2013 auf rund 2,2 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten wuchs nach Angaben der Senatsverwaltung für Wirtschaft zuletzt auf 22 800. Mehr als 2400 Unternehmen sind in Berlin im Modebereich tätig - vom Versandhändler bis zum Designer.