nach oben
Eine Frau starb nach Angaben des katalanischen Zivilschutzes nach dem vereitelten Angriff im Badeort Cambrils. Foto: Emi
Eine Frau starb nach Angaben des katalanischen Zivilschutzes nach dem vereitelten Angriff im Badeort Cambrils. Foto: Emilio Morenatti
19.08.2017

Die Todesopfer der Attacken in Spanien

Barcelona (dpa) - Die 14 Toten und mehr als 100 Verletzten des Anschlags von Barcelona und des vereitelten Angriffs von Cambrils stammen aus der ganzen Welt. Den katalanischen Behörden zufolge kamen Menschen aus 34 Ländern zu Schaden.Eine Übersicht über die Herkunft der bisher identifizierten Toten:

SPANIEN

Eine Frau starb nach Angaben des katalanischen Zivilschutzes nach dem vereitelten Angriff im Badeort Cambrils. Auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas starben ein 60-jähriger Mann und sein Großneffe, wie die Zeitung «El Pais» unter Berufung auf örtliche Behörden berichtete. Zudem sei eine 75-jährige Frau aus Barcelona ihren schweren Verletzungen erlegen, meldete die Agentur Europapress.

ITALIEN

Nach Angaben des italienischen Außenministeriums starben zwei Italiener in Barcelona: Ein 35-Jähriger und ein 25-Jähriger.

USA

US-Außenminister Rex Tillerson bestätigte den Tod eines US-Bürgers in Barcelona.

KANADA

Ministerpräsident Justin Trudeau teilte mit, dass in Barcelona ein Kanadier getötet worden sei.

BELGIEN

Nach Angaben von Außenminister Didier Reynders starb ein belgischer Staatsbürger in Barcelona.

PORTUGAL

Behörden des Landes zufolge kam eine 74-Jährige aus Lissabon in Barcelona ums Leben.