nach oben
Auf Kollisionskurs: Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont im Regionalparlament. Foto: Albert Salamé
Auf Kollisionskurs: Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont im Regionalparlament. Foto: Albert Salamé
27.10.2017

Die nächsten Schritte im Katalonienkonflikt

Madrid (dpa) - Nachdem der spanische Senat eine Entmachtung der katalanischen Regionalregierung und andere Zwangsmaßnahmen gebilligt hat, können erste Schritte relativ schnell folgen. Die Zeitung «La Vanguardia» schildert das mögliche Szenario wie folgt:- Der Ministerrat unter Regierungschef Mariano Rajoy tritt noch am Freitagnachmittag oder Samstag zusammen.

- Die erste Entscheidung wird die Entmachtung der katalanischen Regierung sein, vor allem von Regierungschef Carles Puigdemont. Sie kann aber erst erfolgen, wenn die Entscheidung des Senats im Amtsblatt veröffentlicht ist - vermutlich am Samstag.

- Die Amtsgeschäfte der katalanischen Minister übernehmen schrittweise die zuständigen Minister in Madrid.

- Andere Maßnahmen können nach und nach erfolgen.

- So soll der Chef der katalanischen Polizeieinheit Mossos, Josep Lluís Trapero, nicht direkt abgesetzt werden. Das hänge davon ab, wann der spanische Innenminister dies für opportun halte.