nach oben
Sarah Knappik sorgt im Camp immer wieder für Unruhen. © dpa
25.01.2011

Dschungelcamp ohne Rauswurf - Geht Sarah freiwillig?

BERLIN. Die Geheimniskrämerei ums Dschungelcamp dürfte für noch höhere Einschaltquoten sorgen: Die Folge am Montagabend ist ohne den erwarteten Rauswurf eines Kandidaten geendet. Das Moderatoren-Duo Sonja Zietlow und Dirk Bach kündigte lediglich an, dass ein Bewohner freiwillig das Camp verlassen wolle. Mehr sollten die Zuschauer von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ am Dienstag erfahren. Allerdings: Auf der Homepage von RTL ist das Model Sarah Knappik, die immer wieder für Streit im Camp sorgte, mit „raus“ gekennzeichnet. Man kann auch nicht mehr für sie abstimmen. Eine offizielle Bestätigung, dass Sarah das Camp freiwillig verlassen will, gibt es aber noch nicht.

Bildergalerie: Dschungelcamp 2011 - Das sind die Kandidaten

Auf dem Weg ins Camp zur Bekanntgabe, wer dem Zuschauerwillen nach seine Pritsche räumen muss, erklärte Zietlow: „Wir haben gerade eben vor ein paar Sekunden erfahren, dass tatsächlich ein Star freiwillig das Camp verlassen möchte.“ Bach ließ offen, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt - und damit Spekulationen freien Lauf. Entsprechend viele Zuschauer dürften die Sendung am Dienstagabend verfolgen. Zuletzt waren es täglich mehr als sieben Millionen.

Während der Ausstrahlung hatte Schauspieler Mathieu Carriere stellvertretend für mehrere Teilnehmer gefordert: „Entweder Sarah bleibt im Camp und wir (...) kommen nicht wieder ins Camp oder umgekehrt.“

Zuvor war der Streit um Model Sarah Knappik eskaliert. Nach einer Diskussion flehte Carriere: „Sarah, bitte verlass uns.“ Die 24-Jährige, die in der ProSieben-Show „Gemany's next Topmodel“ bekanntwurde, sah dazu aber keinen Anlass. Sie klagte: „Ich werde gar nicht für voll genommen.“

Bei einem späteren Einspieler beschuldigte sie dann Sänger Jay Khan, dass dieser bei einem Treffen vor der gemeinsamen Dschungelzeit eine inszenierte Liebesgeschichte geplant habe. Tatsächlich turtelte der 28-Jährige in den vergangenen Tagen mit Sängerin Indira Weis. In der Sendung am Montag wollte er von einer „Liebesgeschichte“ aber nichts wissen - schon gar nicht von einer vorgespielten. Sarah erwiderte er: „Du bist eine elende Lügnerin.“

Bei einer späteren Liveschalte in den Dschungel räumten Zietlow und Bach ein, viele gezeigte Szenen seien vom Vortag bis in die Nacht gewesen. Am Sonntagabend hatten die Zuschauer Model Gitta Saxx per Telefonabstimmung aus dem Camp gewählt.

Elf Kandidaten hatten das Lager im Osten Australiens am 14. Januar bezogen. Täglich müssen einer oder mehrere zur sogenannten Dschungelprüfung antreten, wobei zusätzliche Essensrationen erspielt werden können. Alle dafür notwendigen Sterne holte am Montag Sängerin Indira. Sie musste in Boxen greifen, in denen sich unter anderem Ratten, Schlangen und Spinnen tummelten.

Zum Abschluss der Sendung wird am 29. Januar der „Dschungelkönig“ gewählt.