nach oben
Peter Wagner, Geschäftsführer von Eberhardt Reisen, und Mitarbeiterin Vanessa van Dam.
Peter Wagner, Geschäftsführer von Eberhardt Reisen, und Mitarbeiterin Vanessa van Dam.
04.10.2016

Eberhardt-Reisen: „Wer über Lokalschatz zu uns findet, der bleibt“

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat eine Studie zum Online-Angebot für Studien- und Städtereisen durchgeführt. Eberhardt Travel aus Pforzheim hat hier bundesweit knapp hinter den Anbietern Gebeco und Studiosus den dritten Platz belegt. Es erhielt dabei ebenfalls das Qualitätsurteil „sehr gut“. Das außerordentlich große Angebot, vor allem im Bereich Städtereisen, überzeugte die Jury: „Überdurchschnittliche Leistungen bietet der Anbieter auch beim Service, beispielsweise mit im Test ausnahmslos korrekten Auskünften per E-Mail und am Telefon.“

PZ-Redakteur Walter Kindlein sprach mit Peter Wagner, Geschäftsführer des Reisebüros Eberhardt, was für ihn das online-Business und die Lokalschatz-Plattform bedeuten.

PZ: Welche Bedeutung hat für Eberhardt Reisen der Internet-Verkauf?

Peter Wagner: Die Bedeutung nimmt immer weiter zu. Die Menschen informieren sich im Internet, kaufen aber auch zunehmend im Internet. Was uns vorschwebt, ist, die Informationsmöglichkeiten des Internets mit der persönlichen Beratung zu kombinieren. Man darf die soziale Erfahrung einfach nicht unterschätzen. Eine besondere Kategorie dabei: das Thema Vertrauen. Die Paradesituation vor Jahren war der Vulkanausbruch in Island. Die Menschen standen im wahrsten Sinne des Wortes im Ascheregen und wussten nicht, wo sie sich hinwenden sollten.

Ihre Internet-Präsenz wurde von einem unabhängigen Institut ausgezeichnet. Wo liegen genau die Stärken?

Peter Wagner: Dass wir hier nicht nur mit reinen Spezialisten arbeiten. Auch die IT-Leute gehen mit auf Reisen und wissen dadurch sehr gut, was gut oder schlecht ist. Es gibt also mehr als nur die Suchmaschinenoptimierung. Oder anders herum: Vor einigen Jahren hat man einfach eine Seite gebastelt, und man hat sich gefreut, wenn einer sie angeklickt hat. Heute gibt es einen knallharte Technologie-Wettbewerb, der sich über das Internet realisiert. Beispiel: Früher war auf der Internetseite der Fahrplan nach Schömberg: Heute fragt eine reiselustige Dame aus Österreich nach einer fünftägigen Busreise nach Mecklenburg-Vorpommern, die von hier aus startet. Wir kümmern uns dann um ein perfektes Paket für sie.

Welchen Stellenwert genießt die PZ-Aktion Lokalschatz bei Ihnen?

Peter Wagner: Der Lokalschatz ist für uns ein Bekenntnis zum Standort Pforzheim. Darüber hinaus haben wir so natürlich einen zusätzlichen Vertriebskanal, der zu unserer Multi-Challenge-Strategie gehört. Denn wer über Lokalschatz zu uns findet, der bleibt bei uns. Aber einmal abgesehen davon: „Lokalschatz“ wie auch „Mein Herz kauft hier“ sind wunderbare Aktionen, für die Region gemeinsame Einkaufserlebnisse realisieren zu können.