nach oben
© pol
08.09.2016

Ehepaar lässt sich auf A8 von 13-jährigem Sohn chauffieren - Fahrerwechsel fliegt auf

Diese Geschichte hat selbst bei gestandenen Beamten für große Verwunderung und Unverständnis gesorgt. Ein französisches Ehepaar hat sich am Samstag von seinem 13-jährigen Sohn über die A8 in Richtung Augsburg chauffieren lassen.

Zöllner wurden auf der A8 bei Rosenheim auf den jungen Fahrer aufmerksam und zogen das Auto aus dem Verkehr. Die Familie versuchte sich noch aus dem Schlamassel zu retten und nahm auf dem Standstreifen kurzerhand einen Fahrerwechsel vor. Die Zöllner staunte nicht schlecht, als bei der Kontrolle auf dem Parkplatz auf einmal ein älterer Herr am Steuer saß. Die Eltern gaben schließlich zu, dass ihr 13-jähriger Sohn während der Fahrt am Steuer saß.

Die Zöllner übergaben daraufhin den Fall an die zuständige Landespolizei, welche gegen die Eltern ein Strafverfahren wegen der Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis einleitete.

Zu guter Letzt erhielt die Mutter noch eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung. Sie hatte einen Goldreif im Wert von 1.500 Euro bei der Einfuhr aus der Türkei in die EU offensichtlich nicht angemeldet.