nach oben
30.08.2013

Ein Monat Haft für Vergewaltigung: Tausende protestieren

San Francisco. Das Urteil, einen Lehrer wegen der Vergewaltigung einer 14-Jährigen nur mit einem Monat Haft zu bestrafen, hat in den USA heftige Proteste ausgelöst. Tausende Menschen forderten die Entlassung des Richters im Bundesstaat Montana.

Richter G. Todd Baugh in Billings hatte den Lehrer, der 2008 eine Schülerin sexuell missbraucht hatte, am Montag zu einer 30-tägigen Gefängnisstrafe verurteilt. Grund für die Milde: Das Mädchen habe älter gewirkt als es gewesen sei und habe die Situation «genauso unter Kontrolle gehabt» wie der Lehrer. Der heute 54 Jahre alte Verurteilte hatte vor Gericht den Sex mit der Minderjährigen eingestanden. Das Opfer nahm sich drei Jahre nach der Tat das Leben - nach Überzeugung der Mutter als Folge der Vergewaltigung.