nach oben
20.12.2014

"El País": Museum übertrieb maßlos seine Besucherzahlen

Das Museum für moderne Kunst in der spanischen Hafenstadt Valencia (IVAM) soll nach einem Medienbericht jahrelang völlig überhöhte Besucherzahlen veröffentlicht haben. Wie die Zeitung «El País» am Samstag berichtete, wäre die Pinakothek mit der genannten Zahl von fast 1,2 Millionen Besuchern im Jahr 2013 eines der meistbesuchten Museen der Welt gewesen.

In Spanien stünde es hinter dem Prado-Museum und dem Königin-Sofía-Museum an dritter Stelle. Nach den - von der neuen Direktion nun veröffentlichten und überholten - Statistiken habe das Museum in Wirklichkeit aber nicht einmal ein Zehntel der genannten Besucherzahl registriert, nämlich nur 85 000. «Die Zahlen der Besucher wurden in den vergangenen zehn Jahren in gravierender Weise manipuliert und gefälscht», sagte der sozialistische Abgeordnete Juan Soto im Regionalparlament. Sie seien mit den registrierten Einnahmen nicht vereinbar.

Nach Informationen der Zeitung hatte die im April abgelöste IVAM-Direktion bei der Ermittlung der Besucherzahlen auch das Publikum von Gratisveranstaltungen wie Freiluftkonzerten oder Modeschauen mitgezählt. Die frühere Museumsleiterin wollte sich nach Angaben des Blattes zu den Vorwürfen nicht äußern.