nach oben
22.03.2016

Elefant in Thailand wirft Trainer ab und trampelt ihn tot

Bangkok. Wieder hat in Thailand ein Elefant seinen Trainer totgetrampelt. «Der Bulle hat den Mann abgeworfen und ist dann auf seinen Kopf getreten», sagte ein Mitarbeiter der Nationalparkbehörde am Dienstag.

Der Unfall passierte in der Nähe von Chiang Mai im Norden Thailands. Der Elefant gehört einem Unternehmen, das Touristensafaris anbietet. «Wir wissen im Moment nicht, ob zum Zeitpunkt des Unfalls Touristen dabei waren», sagte der Mitarbeiter.

Dies sei bereits der sechste tödliche Elefantenzwischenfall in diesem Jahr gewesen, sagt Edwin Wiek von der Tierschutzorganisation Wildlife Friends Foundation. Der Elefant war nach seinen Angaben in der Mush - so bezeichnet man einen Testosteronschub, der die Tiere einmal im Jahr besonders aggressiv macht. Er kritisierte den Einsatz der Dickhäuter zur Touristenunterhaltung scharf.

Anfang Februar hatte ein Elefant auf der Insel Koh Samui einen Touristen aus Schottland abgeworfen und vor den Augen seiner Tochter mit dem Stoßzahn erstochen.