nach oben
Weil er einen Hass auf die Eltern seiner Ex-Verlobten hatte, wurde ein 22-Jähriger im bayerischen Notzing zum Doppelmörder. Er wurde zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt.
Weil er einen Hass auf die Eltern seiner Ex-Verlobten hatte, wurde ein 22-Jähriger im bayerischen Notzing zum Doppelmörder. Er wurde zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. © dpa
13.03.2013

Eltern der Ex-Verlobten grausam getötet: Lebenslänglich für Doppelmörder

Ein Jahr nach dem Doppelmord von Notzing ist der 22-jährige Angeklagte zur Höchststrafe verurteilt worden. Das Landgericht Landshut verhängte am Mittwoch eine lebenslange Haftstrafe. Nach Überzeugung des Gerichts hat der Angeklagte die Eltern seiner Ex-Verlobten getötet, weil er sie für das Ende der Beziehung verantwortlich gemacht hatte.

Der junge Mann war im März 2012 in das Haus der Familie im oberbayerischen Notzing eingebrochen. Dann hatte er das 60 und 54 Jahre alte Ehepaar mit Dutzenden Messerstichen sowie Schlägen mit Beil, Schürhaken und Wetzstahl getötet. Anschließend zwang er seine Ex-Verlobte, ihm bei der Beseitigung der Leichen zu helfen.