nach oben
11.03.2008

Endlich! Mistwetter!

Ihr hattet ja kürzlich Emma in Deutschland, jetzt ist Südwestengland dran mit einem schweren Sturm. Mich hatten keine Sturmwarnungen erreicht und so dachte ich in der Nacht auf Montag, es sei einfach ein bisschen windig.

Am Morgen war klar, dass hier ein ausgewachsener Sturm am Werk war, eine Straße in Exmouth war gesperrt und auf dem Weg zur Arbeit lag allerhand auf der Straße, kleine Zweige und Blattwerk, Erdklumpen und auch zersägte Bäume im Straßengraben. Hochachtung vor denjenigen, die so früh schon so ordentlich aufgeräumt haben.

Die Bilder von der Strandpromenade sind richtig furchteinflößend. Sowas habe ich zwar schon im Fernsehen gesehen, auch von deutschen Küsten, aber noch nie von einer Stelle, an der ich schon bei strahlendem Sonnenschein entlanggeschlendert bin.

Jetzt ist es also so weit, endlich kann ich nach Deutschland berichten, was sowieso alle Welt von mir erwartet: dass das Wetter einfach schrecklich ist. In der Mittagspause peitschte eiskalter Regen gepaart mit eiskaltem Wind fast horizontal erst in meinen Rücken, dann in mein Gesicht. Verzweifelt habe ich nach meiner Kapuze getastet, auch wenn ich wusste, dass ich die abgenommen hatte, die Jacke hat nämlich einen "superpraktischen" Reißverschluss damit man die Kapuze abnehmen kann. Und bei dem Wetter, das hier bisher herrschte, war die logische Schlussfolgerung: weg mit der Kapuze. Tja.

Der negative Höhepunkt meines Tages aber wardie Fahrt nach Hause. Während der Sturm am Morgen etwas abgeflaut war, hatte er im Laufe des Tages wieder zugenommen. Starker Regen, eine Schnellstraße, ein rechtsgelenktes Autound einrücksichtsloser Autofahrersind die Zutaten für eine Höllenfahrt. An die andere Straßenseite habe ich mich nach über einem halben Jahr zugegebenermaßen recht gut gewöhnt. Nicht aber an rücksichtslose Autofahrer, die überholen und mit nur einer Autolänge Platz vor mir einscheren und mir mit ihrer Gischt die Sicht nehmen. Muss doch nicht sein!

Ich bin aber gut nach Hause gekommen, die Heizung ist an und eine Tasse Schwarztee (natürlich mit Milch) macht fast alles wieder gut! :-)