nach oben
24.02.2012

Explosionen bei Berlin: Mutmaßlicher Bombenbastler gefasst

Explosionen bei Berlin: Mutmaßlicher Bombenbastler gefasst (Bild geplant)

 

Neuruppin/Hennigsdorf. Die Serie von mysteriösen Sprengstoffexplosionen bei Berlin scheint aufgeklärt zu sein. Es sei ein Verdächtiger festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag im brandenburgischen Hennigsdorf mit. Bei ihm handelt es sich nach Angaben des Sprechers der Polizeidirektion Nord, Toralf Reinhardt, um einen 24-jährigen Hennigsdorfer. Weitere Einzelheiten wollte er nicht nennen.

Während der vergangenen vier Wochen waren im nordwestlich von Berlin gelegenen Hennigsdorf immer wieder Rohrbomben explodiert und hatten zum Teil erheblichen Sachschaden verursacht. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Bei der ersten Explosion mehrerer solcher Sprengkörper am 27. Januar im Bereich des S-Bahnhofs der 25 000-Einwohner-Stadt wurden Wände, Scheiben und ein Fahrstuhl zerstört. Immer gingen die selbstgebastelten Vorrichtungen in der Dunkelheit hoch. Bekennerschreiben wurden nicht gefunden. dpa