nach oben
04.04.2013

Fahrer gibt auf: Lkw steckt drei Stunden in der Altstadt fest

Teterow (dpa) - Sein Navigationssystem hat einen Lastwagenfahrer in Mecklenburg-Vorpommern in die Falle geführt: Drei Stunden lang versuchte der Mann in der engen Altstadt von Teterow, den 40-Tonner aus der Klemme zu rangieren. Dabei durchfuhr er am Dienstagabend sogar eine Einbahnstraße in die falsche Richtung, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag einen Bericht des Neubrandenburger «Nordkuriers» bestätigte. Der Fahrer gab schließlich auf, die Spedition musste einen erfahreneren Mann schicken, der das 16 Meter lange Fahrzeug mit Lebensmitteln rückwärts aus dem Zentrum bugsierte.

Die Beamten wiesen darauf hin, dass man sich nicht ausschließlich auf sein Navigationssystem verlassen sollte. Bei seinen fruchtlosen Manövern hatte der 50-Jährige auch noch einen Kleintransporter gerammt, es entstanden mehrere Tausend Euro Schaden. Ein Anwohner rief die Polizei.