nach oben
Polizei und Feuerwehr begutachten am Ufer der Ems bei Leer einen aus dem Fluss gezogenen Suzuki. Der Autofahrer hatte sich am Ufer der Ems erleichtert und dabei zusehen müssen, wie sein Neuwagen in den Fluss rollte.
Polizei und Feuerwehr begutachten am Ufer der Ems bei Leer einen aus dem Fluss gezogenen Suzuki. Der Autofahrer hatte sich am Ufer der Ems erleichtert und dabei zusehen müssen, wie sein Neuwagen in den Fluss rollte. © dpa
15.12.2016

Fahrer pinkelt während sein neuer Suzuki in den Fluss rollt - Totalschaden

Leer. Ein niederländischer Autofahrer hatte am späten Mittwochabend seinen Suzuki-Neuwagen am ehemaligen Fähranleger der Nortmer Fähre an der Ems geparkt, um einem dringenden Bedürfnis nachzugehen. Doch während er ins ostfriesische Grün pinkelte, musste er zusehen, wie sein vier Wochen alter Wagen in den Fluss rollte und etwa sieben Meter vom Ufer entfernt bis zum Dach in der Ems versank.

Der 69-Jährige hatte die Handbremse vergessen. Feuerwehr-Kräfte aus Bingum und Leer befestigten von einem Boot aus ein Stahlseil am Suzuki. Mit der Winde des Hilfeleistungslöschfahrzeuges wurde der Wagen dann zurück an Land gezogen. Aufgrund der Strömung drehte sich das Auto in der Ems dabei auf das Dach. Am Anleger wurde der Wagen dann wieder umgedreht. Durch das Wasser und große Mengen Schlick ist der Suzuki vollkommen zerstört.

Neben Feuerwehr und Polizei war auch die Untere Wasserbehörde zur Einsatzstelle gekommen. Maßnahmen der Behörde mussten aber nicht eingeleitet werden.