nach oben
© Symbolbild/dpa
30.09.2016

Fahrlehrer stoppt Dreijährigen bei Autofahrt 

Selb. Mit dem Wagen seiner Mutter hat ein drei Jahre alter Junge in Oberfranken eine Ausfahrt unternommen - bis ein Fahrlehrer eingriff.

Nach Angaben der Polizei vom Freitag hatte der Kleine am Donnerstag in seinem Kindersitz gewartet, als seine Mutter zwei Geschwister des Jungen aus einem Hort abholen wollte. Dabei ließ die Frau den Schlüssel im Zündschloss. Prompt schnallte sich der Dreijährige ab, stieg auf den Fahrersitz und drehte am Zündschlüssel. Das Auto setzte sich in Bewegung, fuhr über eine Wiese und überquerte eine stark befahrene Straße. Nach 50 Metern endete die Fahrt an einem Bordstein. Dorthin eilte dann ein zufällig anwesender Fahrlehrer und beendete die Fahrt des Anfängers.