nach oben
23.02.2008

Fit mit richtiger Ernährung

PFORZHEIM. Gesund sind sie und lecker dazu – die Gerichte der PZ/AOK-Frühjahrskur, die unter dem Motto „Mach mit, werd fit“ steht und von kommendem Montag an bis 9. März wieder kostenlos angeboten wird.

Alle, die sich an der Frühjahrskur beteiligen wollen, sollten allmählich Fleisch, Wurst und Fisch aus ihrem Kühlschrank – und natürlich auch aus dem Kopf – verbannen, denn während der dreiwöchigen Aktion gibt es ausschließlich vegetarische Vollwertkost. Dazu noch einige grundsätzliche Bemerkungen.

Vielen fällt auch heute noch bei dem Begriff „Vollwertkost“ in erster Linie der Körnerfreak mit Strickpull- over ein, der permanent an der Getreidemühle dreht. Mit solchen und ähnlichen Vorstellungen soll in den nächsten drei Wochen gründlich aufgeräumt werden. Die PZ/AOK-Frühjahrskur – sie findet bereits zum 20. Mal statt – wird allen Skeptikern zeigen, dass vegetarische Ernährung nicht nur gesund, sondern auch sehr schmackhaft und vielseitig sein kann. So stehen in der ersten Woche zum Beispiel Champignonpfanne mit Wildreis oder Linsengemüse mit Joghurtsoße auf dem Speisenplan.

AOK-Ernährungsberaterin Simone Mühling betont, dass bei der Vollwertkost überwiegend Lebensmittel verwendet werden, die so wenig wie möglich verarbeitet sind. Es wird nämlich davon ausgegangen, dass in nicht oder wenig verarbeiteten Nahrungsmitteln in der Regel alle für die Gesundheit wichtigen Bestandteile enthalten sind.

Vor allem Vollkornprodukte

Bevorzugt werden Vollkornprodukte, Gemüse und Obst, Kartoffeln, Hülsenfrüchte sowie Milch und Milchprodukte. Normalerweise können in der Vollwertkost auch kleine Mengen Fleisch und Fisch enthalten sein, die aber bei der Frühjahrskur wegfallen.

Zur körperlichen Fitness gehört natürlich nicht nur die richtige Ernährung, sondern auch Bewegung. Deshalb ist auch in diesem Jahr das Muskelaufbautraining mit dem sogenannten Fitband – auch bekannt unter der Bezeichung „Deuser-Band“ – im Angebot. Drei Übungen, für jede Woche eine, haben die Sportexperten der AOK ausgesucht. Die erste Übung dient der Kräftigung der Bauchmuskulatur (siehe Kasten auf dieser Seite).

So trainieren Sie richtig

Beim Muskelaufbautraining sollten Sie jede Übung 12- bis 15-mal auf einer Seite wiederholen und dann auf die andere wechseln. Sinnvoll sind drei Sätze mit der genannten Wiederholungszahl. Die Pause zwischen den einzelnen Serien sollte etwa eine Minute betragen. Je stärker das Fitband gespannt ist, desto mehr Kraft muss aufgebracht werden.
Wählen Sie den Abstand zur Bandbefestigung so, das Sie nach den entsprechenden Wiederholungen „gut müde“ sind. Die Übungsausführung (langsam zügig) muss aber immer exakt möglich sein (Fitband führen, nicht „schnalzen“ lassen).

Wenn möglich, sollten Sie täglich üben. Den Trainingserfolg können Sie protokollarisch festhalten. Fitbänder gibt es zum Beispiel in Sanitätshäusern.